Kontakt
 

Caritasverband für die
Dekanate Ahaus und Vreden e.V.

Coesfelder Str.6
48683 Ahaus     Anfahrt

Telefon: 02561 / 4209-0
Telefax: 02561 / 4209-50
E-Mail: info@caritas-ahaus-vreden.de

 
Grenzland-Wäscherei ...rein in die Zukunft!

Ein Unternehmen der Caritas

Ridderstraße 41, 48683 Ahaus, Telefon: (02561) 936337

Zur Homepage der Grenzland Wäscherei

 
Webcam

Standort: Coesfelder Straße 6 in Ahaus mit Blick auf den Rathausplatz

 
Überschwemmungen in Osteuropa

Wir bitten um Spenden für die Opfer der Überschwemmungen in Osteuropa: Bosnien und Serbien sind am stärksten betroffen. Caritas international leistet Nothilfe in Serbien und Nord-Bosnien.

Zu unseren Spendenkonten

Weitere Informationen von Caritas International

 
Engagierte Männer und Frauen gesucht

Wir suchen engagierte Männer und Frauen für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) und für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ)



Download unseres Flyers [pdf]

Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst
________________________________

Foto-Präsentation zum Bundesfreiwilligendienst (wmv, 1:38 min.)
_________________________________

Film des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 
Besuchen Sie uns auch auf facebook...
 
Weit weg ist näher als du denkst! - Jahreskampagne 2014

 

Die Welt rückt zusammen. Doch weit weg ist auch ohne Flugzeug näher, als viele denken. Faire Löhne für Näherinnen in Bangladesch, sauberes Wasser für Bauern in Äthiopien oder eine neue Heimat für Flüchtlinge in Deutschland: Wir können die Globalisierung menschlicher gestalten. Wie das geht, zeigt die Caritaskampagne "Globale Nachbarn".

 
Geistlicher Impuls

 

Die Arbeit der Caritas hat auch und nicht zuletzt eine spirituelle Dimension. An dieser Stelle veröffentlichen wir jeden Monat einen Geistlichen Impuls unter dem Titel "Moment mal...", der von Mitarbeitern der Caritas geschrieben wird.

Geistlicher Impuls August 2014

 
Ahaus, 02.September 2014

Gut informiert! - Caritas Pflege & Gesundheit Ahaus stellt neue Broschüre vor


Seit nunmehr einem Jahr arbeiten die stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen der Caritas in Ahaus unter einem Dach zusammen. In einer Broschüre stellen sie nun für die Monate September bis Dezember 2014, erstmals gemeinsam, Informationsveranstaltungen für ältere Menschen, Familien und Interessierte in Ahaus und Umgebung vor.

Die Mitarbeiterinnen des sozialen Dienstes und die Pflegedienstleitungen haben ein vielfältiges Programm, von der Einführung ins Internet für Senioren, über Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige, bis hin zu einem Vortrag über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zusammengestellt.

Darüber hinaus referiert Frau Karin Ostendorf, als Leitung des Fachbereichs Soziales & Heimaufsicht des Kreises Borken, am 12. November über die Entwicklung der Altenhilfe im Kreis Borken.

Eine intensive und nachhaltige Schulung für Angehörige von pflegebedürftigen Menschen bietet die Caritas Pflege & Gesundheit von September bis November an.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Gronau, 01.September 2014

Bilder von Dimitrios Zarkadas verschönern City-Wohnpark


Die Flure im City-Wohnpark hängen voll mit Bildern von Dimitrios Zarkadas. Viele Landschaften, denen der Betrachter schnell die südländische Herkunft ansieht. Tatsächlich sind es Bilder, die Zarkadas in Erinnerung an seine griechische Heimat gemalt hat. Die Heimat, die er als junger Mann verließ, und die er nur ein paar mal für kurze Besuche wieder betritt. „Ich war verbittert“, sagt er. Die politischen Verhältnisse – damals litt Griechenland unter den Folgen des Bürgerkriegs – hatten ihn aus dem Land getrieben. Er fühlte sich seines Lebens nicht mehr sicher.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Schöppingen, 29.August 2014

Caritas-Tagespflegeeinrichtung "Zur Schmiede" in Schöppingen erweitert das Betreuungsangebot


Die Tagespflegeeinrichtung "Zur Schmiede" der Caritas Pflege & Gesundheit in Schöppingen am alten Rathaus im Herzen von Schöppingen, hat ihre Türen seit mittlerweile mehr als zwei Jahren geöffnet.

Das Betreuungsangebot wurde während dieser Zeit für die Gäste laufend angepasst und neue Ideen von den Mitarbeiterinnen entwickelt. Ebenso wie die großzügig gestalteten Räumlichkeiten in dem alten Gebäude lädt auch der schön gestaltete Garten zum Verweilen ein.

Immer öfter wurde die Frage nach Öffnungszeiten auch am Samstag an die Einrichtungsleitung herangetragen. Um diesem Wunsch nachzukommen, möchte die Caritas Pflege & Gesundheit ab dem 6.September 2014 die Tagespflegeeinrichtung “Zur Schmiede“ auch an den Samstagen öffnen.

In der Zeit von 8.00 Uhr - 17.00 Uhr können nicht nur Interessenten aus  Schöppingen, Legden, Asbeck, Heek und Nienborg, sondern auch Gäste aus Metelen, Ochtrup, Horstmar oder Laer dieses Angebot in Anspruch nehmen.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Ahaus, 27.August 2014

Neuer Bewohnerbeirat gestaltet den Alltag im Heinrich-Albertz-Haus mit


Im Caritas-Seniorenheim Heinrich-Albertz-Haus wurde ein neuer Bewohnerbeirat gewählt. Einrichtungsleitung Martin Overbeck beglückwünscht den frisch gewählten Beirat und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohle der Senioren der Einrichtung. Er ist bemüht, dem Beirat umfassend Gelegenheit zu geben, an der Gestaltung ihrer persönlichen Lebensverhältnisse mitzuwirken.

Zur ersten Vorsitzenden wurde Frau Elfriede Frehe gewählt, die durch Herrn Hermann Vortkamp vertreten wird. In den Beirat können auch Personen gewählt werden, die nicht in der Betreuungseinrichtung wohnen. Hierzu gehören z. B. Angehörige und sonstige Vertrauenspersonen. Durch die Einbeziehung von Dritten in den Beirat wird dem Umstand Rechnung getragen, dass es in vielen Fällen schwierig ist, einen Beirat zu wählen. Als externes Mitglied wurde Frau Ingrid Altenhövel zum wiederholten Male von den Senioren gewählt. Als Ersatzmitglieder stehen Frau Anneliese Gräbener und Frau Betty Schmitz zur Verfügung.

Das Wohn- und Teilhabegesetz garantiert älteren Menschen, dass sie in Angelegenheiten des Betriebs der Einrichtung mitbestimmen und mitwirken dürfen. Unter die Mitbestimmung fallen z. B. die Grundsätze der Verpflegungsplanung und der Freizeitgestaltung.

 
Borken, 27.August 2014

Altenpflegeschüler inszenieren Theaterstück


Die Altenpflegeschüler/innen im Kurs 2 des Caritas Bildungszentrums Borken inszenierten ein Theaterstück für die Bewohner des Altenheims Velen-Ramsdorf.

Borio.tv berichtet darüber in einem Video.

 
Ahaus/Borken, 25.August 2014

Vergib uns unsere Schulden


Knapp sieben Millionen Menschen gelten im Jahr 2014 als überschuldet. Krankheit, Trennung/Scheidung oder der Verlust des Arbeitsplatzes bringen Schuldner oft an den Rand ihrer Existenz. Wer frühzeitig Kontakt zur Schuldnerberatung aufnimmt, hat gute Chancen, den Teufelskreis immer neuer Schulden zu durchbrechen.

Andreas Dawo freut sich über jeden, der in die Schuldnerberatung der Ahauser oder Borkener Caritas kommt. Den meisten kann er und seine Kollegen/innen  helfen. Doch der Berater weiß: Vielen fällt dieser Schritt schwer. Scham, Krankheit und Perspektivlosigkeit bremsen sie aus. Wer überschuldet ist, denkt oft: Das schaffe ich auch allein. Doch ohne professionelle Beratung gelingt es den wenigsten, sich auch nur einen Überblick über die eigene Lage zu verschaffen. Dawo rät deshalb, sich auch schon bei kleinen Beträgen an die Caritas zu wenden: "Kommen sie lieber früh als spät!”

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Ahaus, 23.August 2014

Gemeinsamer Tag mit Flüchtlingsfamilien, der DPSG-Ahaus und dem Caritasverband


Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) Ahaus und Kinder aus Ahauser Flüchtlingsfamilien werden am Samstag, 27.09.2014 einen gemeinsamen Tag im Freizeitpark "Ketteler Hof" verbringen, klettern, rutschen und viel Spaß haben.

Tarik Ludwig (Foto), Auszubildender beim CV Ahaus - Vreden und DPSG – Leiter, freut sich schon auf diese Aktion. Die Pfadfinder bringen für diesen Tag ihr "Equipment" aus Lagerbeständen, wie Töpfe und Becher, mit!

Den Flüchtlingsfamilien mit ihren Kindern wird zum zweiten Mal solch ein Tag im Halterner Freizeitpark (durch den Ökumenischen Kreis der Flüchtlingshilfe und der Caritas - Migrationsberatung) ermöglicht.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Borken, 18.August 2014

"Gefühle in der Altenpflege" - Ein Projekt von Schülern des Caritas Bildungszentrums für Pflege und Gesundheit Borken


Hans Leiting unterrichtet in den Lernfeldern 3.1 und 3.2 die rechtlichen Rahmenbedingungen der Altenpflege. Erfahrungsgemäß für die meisten Schüler eine sehr "trockene Materie". Zum Thema Berufsalltag wurden in der Vergangenheit zusätzlich Gruppenarbeiten geschrieben - Motto: ´Altenpflege im Spannungsfeld zwischen Berufsidealen und Berufswirklichkeit´.

Nach Rücksprache mit den Schülern im Kurs B 1 sollte der Versuch gestartet werden, Gefühle bildlich darzustellen. Dieses Thema wurde von allen Beteiligten sehr ernst genommen. Daraus resultierte auch, dass sie auf den Einsatz von Tapeten, als Malgrund verzichtet haben und sich für professionelle Leinwände entschieden. Ein Tabuthema gab es nicht. Hans Leiting stellte fest, dass alle Beteiligten dieses Projekt mit Freude, Kreativität und Herzblut durchgeführt haben.

Weitere Informationen zum Malprojekt finden Sie auf der Homepage des Caritas Bildungswerks Ahaus.

 
Ahaus, 16.August 2014

Gottesdienst für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Caritasverbandes für die Dekanate Ahaus und Vreden am 10. September 2014


Schwester Euthymia wäre dieses Jahr 100 Jahre alt geworden. Anlässlich dieses Jubiläums möchten wir mit allen Mitarbeiter / innen einen Gottesdienst in der Schwester Euthymia – Kapelle des Heinrich-Albertz–Hauses (kurz HAH), Hindenburgallee 27 in Ahaus am 10.09.2014 in der Zeit von 10 bis 11 Uhr feiern.

Was vielleicht einige noch nicht wissen: Wir haben vom Bistum Münster eine Reliquie aus den Händen der Seligen Sr. Maria Euthymia bekommen. Auch, wenn viele mit dieser Form der Verehrung nichts anfangen können, so ist das Leben und Wirken der Schwester doch sehr interessant (und vielleicht auch vorbildlich für uns?!) Sie verstand ihr Leben und ihr Christsein als ein Unterwegssein. War treu im Kleinen, und rannte vor schwierigen Aufgaben nicht weg.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog