URL: www.caritas-ahaus-vreden.de/aktuelles/pressemitteilungen/aktuelle-situation-im-city-wohnpark-02.0
Stand: 12.11.2015

Corona-Virus

Aktuelle Situation im City-Wohnpark (02.04.2020)

Leider liegt aktuell noch kein abschließendes Gesamtergebnis der Testungen vor, jedoch zeichnet sich anhand der ersten Ergebnisse ab, dass weitere, MitarbeiterInnen und Bewohner an Covid-19 erkrankt sind.  Zum jetzigen Zeitpunkt sind 6 Bewohner und 5 MitarbeiterInnen positiv getestet. 14 Bewohner und 12 MitarbeiterInnen sind negativ getestet. Vier MitarbeiterInnen zeigen grippeähnliche Symptome. Zudem sollen auch die noch nicht getesteten MItarbeiterInnen zur Sicherheit noch getestet werden.

Bei den Bewohnern mit Grippesymptomen gibt es seit dem Dienstag Abend keine akuten Verschlechterungen des Zustandes. Die Angehörigen der Bewohner wurden direkt abends telefonisch informiert. In der Regel haben diese sehr verständnisvoll reagiert. Selbstverständlich wird hier der Kontakt weiter aufrechterhalten und die Angehörigen erfahren auch die Ergebnisse der Testung. Der Kreis wird diese Testungen in einer, sowie in zwei Wochen wiederholen.

Ob geklärt werden kann, wie die Infektion in die Einrichtung gelangte, ist derzeit unklar, da bei den positiv bestätigten Fällen, sowohl bei den  MitarbeiterInnen als auch bei den BewohnerInnen Fälle dabei sind, die keinerlei Symptome aufweisen.

Der Caritasverband hat bereits am Dienstag unmittelbar die MitarbeiterInnen mit Schutzkleidung und entsprechenden Masken ausgerüstet. Der Pflegebereich wurde innerhalb des Hauses isoliert.

Insgesamt gestaltet sich aber die weitere Beschaffung von Schutzkleidung und Masken nach wie vor schwierig, um auch für einen längeren Versorgungszeitraum in dieser Dimension gerüstet zu sein. Seitens des Kreises Borken gab es am gestrigen Tag eine Lieferung Masken und Desinfektionsmittel für einige Tage.

Gerade der Schutz der MItarbeiterInnen, aber auch der Bewohner steht im Moment im Vordergrund, weshalb der Caritasverband einem befreundeten Caritasverband, dem Deutschen Roten Kreuz in Borken,  der Landwirtschaftskammer und Geschäftsleuten, sowie weiteren Spendern dankt.

Im Caritasverband  bereiten Herr Wittland und Herr Bröcker, gemeinsam mit der Einrichtungsleitung, Frau Rengers, aktuell Pläne vor, um eine räumliche Trennung der infizierten Bewohner von den negativ getesteten Bewohnern innerhalb des Hauses vornehmen zu können. Diese sollen dann durch feste Mitarbeiterteams versorgt werden, um eine weitere Verbreitung, zu verhindern.

Aktuell beabsichtigt das Gesundheitsamt des Kreises Borken keine Maßnahmen der angeordneten Isolierung der MitarbeiterInnen. Vielmehr besteht hier ein enger Austausch mit dem Caritasverband um Lösungen zu finden, die dem Schutz der Mitarbeitenden und deren Familien dienen, aber auch keine zusätzlichen Härten für die Beteiligten mit sich bringen.

Die Verantwortlichen bemühen sich im Moment, die entstehenden Lücken durch Personal aus anderen Einrichtungen aufzufüllen, jedoch verbleibt eine außerordentliche Belastung bei den MitarbeiterInnen und der Leitung des Citywohnparkes.

Diesem besonderen Einsatz gilt ein besonderer Dank und Anerkennung seitens des Vorstandes des Caritasverbandes.