URL: www.caritas-ahaus-vreden.de/aktuelles/pressemitteilungen/besuchsmoeglichkeiten-in-den-wohnheimen-
Stand: 12.11.2015

Corona-Virus

Besuchsmöglichkeiten in den Wohnheimen für Menschen mit Behinderungen

Dem Caritasverband ist jederzeit bewusst, dass für eine gelungene gute Versorgung und Betreuung ein Zusammenspiel aller Beteiligten von großer Bedeutung ist. Die emotionale Belastung für unsere Bewohner sowie deren Angehörigen ist in diesem Ausnahmezustand enorm. Vielen Dank, dass die vergangenen Wochen mit so viel Verständnis, Empathie und pragmatischen Lösungen absolviert werden konnten.

Gestern hat das Ministerium bekannt gegeben, ab dem 10. Mai Besuche wieder zuzulassen, sofern notwendige Schutzvorkehrungen eingehalten werden. Die Sorge einer Ansteckung unserer Bewohner mit Covid-19 durch die schnellen Lockerungen ist sicherlich vorhanden. Wir werden nun zunächst langsam und vorsichtig versuchen, Besuche in einem ausgewiesenen Bereich stattfinden zu lassen. Dazu gelten u.a. folgende Bedingungen:

  1. Besuche erfolgen nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache. Bitte melden Sie sich auf der Wohngruppe, um Möglichkeiten abzusprechen.
  2. Bringen Sie bitte einen Mundschutz mit.
  3. Die Besucher tragen sich in eine Liste ein und bestätigen Symptomfreiheit bzgl. COVID-19,und, dass keinwissentlicher Kontakt zu COVID-19-Personen stattgefunden hat.
  4. Der Abstand von 1,5 bis 2 Meter zum Bewohner muss eingehalten werden, es darf keinenKörperkontakt, keine Umarmung usw. geben. Zur Sicherheit wird ein Spuckschutz installiert
  5. Damit möglichst viele Bewohner Besuch empfangen können, bitten wir Sie um Verständnis, dass wir zunächst die Besuchszeit auf 30 Minuten begrenzen.

Die Besucherregelung können wir so lange aufrechterhalten, wie wir keinen Verdachtsfall auf Corona in unserer Einrichtung haben.

Für Rückfragen stehen wir zur Verfügung.