URL: www.caritas-ahaus-vreden.de/aktuelles/pressemitteilungen/hilfe-beim-schriftverkehr-startet-mit-ne
Stand: 12.11.2015

Gemeindecaritas

Hilfe beim Schriftverkehr startet mit neuem Angebot

Hilfe beim Schriftverkehrvlnr: Christa Gerritsen, Kenan Demir, Elena Schellenberg

Und es ist keine Frage von Schulabschluss oder Bildung - Menschen aller Generationen, gleich, ob mit Hauptschulabschluss oder Universitätsstudium, haben immer wieder Probleme, die Felder eines Formulars so auszufüllen, dass keine Rückfragen entstehen, ein Antrag zurückgeschickt wird oder langwierige Verzögerungen entstehen. Häufig bleibt ein Antrag auch erst einmal liegen, gerät in Vergessenheit und so entstehen für viele Menschen oftmals erhebliche Schwierigkeiten im Alltag.

Schon vor 13 Jahren hatte diese Tatsache den Caritasverband und den Sozialdienst Katholischer Frauen auf den Plan gerufen und eine Ehrenamtlichen-Sprechstunde im Haus der Beratung St. Elisabeth eingerichtet. Hunderten von, teilweise sehr verzweifelten Menschen, konnten in der wöchentlichen Sprechstunde auf dem Weg durch die Formulare geholfen werden. Ganz gleich, ob es ein Antrag auf Leistungen der Sozialhilfe oder Berufsausbildungsbeihilfe, auf Kinder- oder Elterngeld, war, der gestellt werden musste oder das Versicherungsschreiben, welches zu formulieren war, hier haben die Ehrenamtlichen mit viel Kompetenz, Engagement und Geduld geholfen. Ende letzten Jahres haben sich mit Edith Eickhoff und Klaus-Peter Beck zwei Ehrenamtliche in den Ruhestand verabschiedet, nachdem sie über viele Jahre eine engagierte Stütze und wertvolle Hilfe dieses Angebots waren. Gleichzeitig hat sich der Sozialdienst Katholischer Frauen entschlossen, andere Schwerpunkte zu setzen.

Nun konnte Dieter Homann von der Gemeindecaritas mitteilen, dass das Angebot, sogar in erweiterter Form, fortgesetzt werden kann. Bozena Reimann, Christa Gerritsen und Kenan Demir werden zukünftig beim Schriftverkehr unterstützen und darüberhinaus konnte Elena Schellenberg gewonnen werden, die zukünftig auch eine Beratung in juristischen Fragen anbieten wird. Diese kann und soll nicht einen möglicherweise notwendigen Gang zum Rechtsanwalt ersetzen, jedoch können im Vorfeld manche Fragen geklärt werden. Die Angebote werden ab dem 19. Februar 2018, jeweils von 10 - 12 Uhr im Haus der Beratung St. Elisabeth an der Laubstiege stattfinden. Verbindliche Anmeldungen sind jeweils bis zum Mittwoch davor unter Telefon 02562-81730 möglich.