Deutscher Caritasverband

Referate

Sozialwirtschaft, strategische Personalpolitik und Fördermittelmanagement

Das Referat bringt Perspektive, Anforderungen und Themen der Caritas-Unternehmen in die verbandliche Diskussion und Positionierung ein. Es baut eine Datenbasis für die unternehmerische Lobbyarbeit der Caritas auf und ist Ausrichter der Caritas-Unternehmenstagung.

Einige Sachgebiete im Überblick:

Projekt „Geschlecht. Gerecht gewinnt.”

Das Projekt "Geschlecht. Gerecht gewinnt." zur Förderung einer geschlechtergerechten Organisationskultur in der Caritas ging im Dezember 2018 zu Ende. Das Thema Geschlechtergerechtigkeit spielt im Verband aber natürlich weiter eine Rolle

Grundsätze guter und verantwortungsvoller Unternehmensführung und -kontrolle

Unternehmerisches Handeln ist eine wesentliche Voraussetzung, um den Auftrag der Caritas nachhaltig verwirklichen zu können. Angelehnt an den Deutschen Corporate Governance wurden dafür mit der Arbeitshilfe 182 der Deutschen Bischofskonferenz "Soziale Einrichtungen in katholischer Trägerschaft und Aufsicht" Grundsätze entwickelt, deren Umsetzung mittels Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen seit 2004 befördert wird. Da die Unternehmen und Verbände der Caritas zunehmend unter wettbewerblichen Rahmenbedingungen agieren, wurde die Entwicklung eines Unternehmensselbstverständnisses der Caritas erforderlich.

Förderung von Transparenz

Vor dem Hintergrund des berechtigen Informationsinteresses der Öffentlichkeit und der Stakeholder der Caritas haben Caritas und Diakonie gemeinsame Transparenzstandards entwickelt und ihren Mitgliedern zur Umsetzung empfohlen. 

Zentralstatistik

Alle zwei Jahre wird eine Gesamterhebung unter den Einrichtungen und Diensten der Caritas auf der Online-Plattform des DCV durchgeführt, um Eckdaten zur Mitarbeiterstruktur und dem Leistungsprofil der Caritas für die verbandliche Arbeit und deren Öffentlichkeitsarbeit zu ermitteln. Ergänzende Daten werden aus der Zusammenarbeit mit dem Statistischen Bundesamt gewonnen.

Benchmarking

Benchmarking ist auch in der Sozialwirtschaft ein wichtiges Managementinstrument. Daher wird das internetbasierte Benchmarking-Angebot des Deutschen Caritasverbandes fortlaufend weiterentwickelt. Derzeit bieten wir Benchmarking für die stationäre Altenhilfe, die Einrichtungen der Müttergenesung und die Verwaltung an. 

Betriebswirtschaft

Das Referat erarbeitet verbandliche Positionen zu betriebsverbandlichen Grundsatzfragen und fördert den verbandlichen Austausch zu Pflegesatzfragen. Die Förderung von Unternehmenskooperationen und die strategische Verankerung von Corporate Social Responsibility in der Caritas gewinnen zunehmend an Bedeutung. Dafür wurde unter Mitwirkung des Referates das CSR-Kompentenzzentrum der Caritas in Stuttgart Anfang 2011 ins Leben gerufen.

Förderfonds

Über das Referat Sozialwirtschaft können Förderanträge an die Lotterie GlücksSpirale und die Stiftung Deutsches Hilfswerk gerichtet werden.

Downloads

Arbeitshilfe der Deutschen Bischofskonferenz: 

 

Download

Transparenzstandards von Caritas und Diakonie

Die Transparenzstandards (Stand: Januar 2019) haben zum Ziel, dass Verbände, Unternehmen und Einrichtungen der kirchlichen Wohlfahrt gegenüber der Öffentlichkeit professionell und glaubwürdig auftreten und ein klares Profil gewinnen. Sie sind als Rahmen und Hilfestellung zu verstehen und erfüllen auch die Kriterien der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ).

Risikozuschlag in den Pflegesatzverhandlungen

Mit dem Dritten Pflegestärkungsgesetz (PSG III) wurde der Anspruch auf einen Risikozuschlag zum 1. Januar 2017 in das SGB XI aufgenommen (§ 84 Abs. 2 Satz 4 und § 89 Abs. 1 Satz 3 SGB XI). Dieses Diskussionspapier setzt sich mit der Frage nach einer angemessenen Gestaltung und Höhe des Risikozuschlags auseinander und leitet auf Basis von Erfahrungen aus der Rechtspraxis, Renditestatistik und Kalkulationsbeispielen Empfehlungen für die Verhandlungspraxis ab

Expertise zur Refinanzierung der Investitionsaufwendungen

... nach § 82 Abs. 2 SGB XI durch gesondert berechenbare Investitionsaufwendungen gemäß § 82 Abs. 3 und 4 SGB XI. Autoren dieser Expertise vom April 2014 sind Friedrich Dickopp, Hermann Joseph Schmitz Ina Symhardt.

Unternehmen Caritas – Fakten und Zahlen

Der Deutsche Caritasverband organisiert die soziale Arbeit der katholischen Kirche und gehört zu den Spitzenverbänden der Wohlfahrtspflege in Deutschland. Dieses Faktenblatt liefert die wichtigsten Eckdaten zu den sozialen Diensten und Einrichtungen der Caritas. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur sozialen Infrastruktur in Deutschland.

Wie Einrichtungen ihre Investitionskosten finanzieren können

Empfehlung zur künftigen Finanzierung der Investitionskosten der Einrichtungen und Dienste der Caritas (08. Juni 2009).

Leitlinien für unternehmerisches Handeln der Caritas

Durch den verstärkten Wettbewerb und die zurückgehende öffentliche Finanzierung sieht sich die Caritas vor neuen Herausforderungen. Die von der Kommission „Ökonomie der Caritas“ erarbeiteten und von der Delegiertenversammlung im Oktober 2008 verabschiedeten Leitlinien wollen den Unternehmen der Caritas Orientierung für konkretes Handeln geben – vor dem Hintergrund eines wertorientierten Dienstes am Menschen.

Rahmenbedingungen einer christlichen Unternehmenskultur in Caritas und Diakonie

Die Rahmenbedingungen christlicher Unternehmenskultur enthalten Qualitätsanforderungen, die ergänzend zu einem anerkannten Qualitätsmanagementsystem der Herausstellung des christlichen Identitätsprofils eines Trägers und seiner Einrichtungen dienen. Schwerpunktmäßig werden nur Anforderungen benannt, die über die Werte und Anforderungen der säkularen Gütesiegel hinausgehen.

Links