Behindertenhilfe

Allgemeine Informationen

Im Rahmen der Caritas Behindertenhilfe arbeiten wir mit einem Bezugsbetreuer-System. Ziel dabei ist es, unsere Bewohner so weit wie möglich zu fördern und Ihnen möglich selbständige Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen.

Die Mitarbeiter arbeiten in multidisziplinäre Teams, bestehend aus  Heilerziehungspfleger, Erzieher, Heilpädagogen oder in verwandten Berufsgruppen sowie pädagogischen Ergänzungskräften, zusammen. Fortbildungen finden regelmäßig statt.

Die meisten Bewohner gehen einer geregelten Arbeit nach, zum Beispiel in den Caritas - Werkstätten Ochtrup oder den Werkstätten von Haus Hall in Ahaus. Sind sie bereits verrentet, so besteht die Möglichkeit der Betreuung in unseren Tagesgruppen.

Sie verbringen sowohl ihre Freizeit in den Wohnheimen, die eine Vielzahl an möglichen Aktivitäten und Projekten bereithalten, als auch außerhalb, häufig in Kombination mit unserem Familien unterstützenden Dienst (FUD).

Sekretariat und Verwaltung

Stationäre Behindertenhilfe

Bahnhofstr. 93
48683
Ahaus


Telefon:
Telefax:
+49 (2561) 955430
+49 (2561) 9554319

Bischof-Tenhumberg-Haus

Hessenweg 90
48683
Ahaus


Telefon:
Telefax:

Mehr Informationen

Bereits seit 1986 bietet das BTH erwachsenen Menschen mit geistiger Behinderung, aber auch Menschen mit mehrfacher Behinderung und entsprechendem Pflegebedarf in familienähnlichen Gruppen ein neues Zuhause außerhalb der Familie.

Große Unterstützung erfuhr die Behindertenhilfe durch den Eltern- und Freundeskreis der körperlich und geistig Behinderten zu Ahaus e.V.

Die Lage unserer Häuser ist sehr zentral. Vom BTH sind es etwa 5 Minuten zu Fuß in die Fußgängerzone von Ahaus, von den Außenwohngruppen ca. 10 Minuten. Durch diese zentrale Lage haben wir eine gute Integration in das gesellschaftliche Leben der Stadt Ahaus erreicht.

In unserem Haus leben derzeit 29 Personen im Alter von 28 bis 76 Jahren verteilt auf 3 Wohngruppen.

Hof Schünemann

Laubstiege 13
48599
Gronau


Telefon:
Telefax:

Mehr Informationen

Seit 1993 bietet der Hof Schünemann erwachsenen Menschen mit geistiger Behinderung, aber auch Menschen mit mehrfacher Behinderung in familienähnlichen Gruppen ein neues zu Hause außerhalb der Familie.

Unser Haus bietet bis zu 22 Personen Menschen mit Behinderung in 3 Gruppen Platz zum Wohnen.

Schwester-Godoleva-Haus

Kirchplatz 9a
48619
Heek


Telefon:
Telefax:

Mehr Informationen

Seit dem 23.01.1998 steht das alte Krankenhaus der Gemeinde Heek nach gravierenden Umbaumaßnahmen zunächst für 21 erwachsene Menschen mit körperlichen, geistigen und mehrfachen Behinderungen als neues zu Hause zur Verfügung.

Im Laufe der Jahre wurden die Doppelzimmer abgebaut, so dass jeder Bewohner über ein eigenes verfügt. Das Schwester-Godoleva-Haus gliedert sich in drei Gruppen.

Zusätzlich wird zwei Bewohnern im Rahmen des stationären Einzelwohnens in einer externen Wohnung eine Betreuung angeboten. Sie leben in einer Wohngemeinschaft im Ort und werden vom pädagogischen Fachpersonal der Einrichtung mit betreut.

Ludwig-Bringemeier-Haus

Außenwohngruppe

Schwarzer Weg 16
48683
Ahaus


Telefon:
Telefax:
+49 (2561) 429350
+49 (2561) 429370

Mehr Informationen

Das Bischof-Tenhumberg-Haus (BTH) eröffnete 1998 mit dem Ludwig-Bringemeier-Haus (LBH) die erste Außenwohngrupp (AWG). Es leben zehn Bewohner in dieser Außenwohngruppe.

Dr. Jürgen Westphal-Haus

Außenwohngruppe

Wittenkamp 6
48683
Ahaus


Telefon:

Mehr Informationen

Im September 2002 hat das Bischof-Tenhumberg-Haus (BTH) mit dem Dr. Jürgen-Westphal- Haus (JWH) seine zweite Außenwohngruppe (AWG) eröffnet.

Zu Beginn wohnten dort vier Bewohner. Mittlerweile leben dort 16 Personen in vier zusammenhängenden Wohneinheiten. 

Familienunterstützender Dienst

Friedrichstr. 13
48599
Gronau-Epe


Telefon:
Telefax:
+49 (2565) 406650
+49 (2565) 4066529

Mehr Informationen

Der Familienunterstützende Dienst des Caritasverbandes für die Dekanate Ahaus und Vreden e.V., Friedrichstraße 13, 48599 Gronau-Epe bietet Familien mit Kindern, Jugendlichen oder erwachsenen Menschen mit Behinderung in und außerhalb der Familie Unterstützung und Begleitung mit dem Ziel einer selbstbestimmten Freizeitgestaltung an.

Dadurch soll mit Unterstützung unserer Einsatzkräfte einerseits die Selbständigkeit der behinderten Menschen gefördert und andererseits die Angehörigen im Betreuungsalltag entlastet werden. Außerdem bieten wir Beratung in allen Fragen rund um die Behinderung an.

Die örtliche Zuständigkeit umfass den Altkreis Ahaus, d.h. Ahaus und Ortsteile, Stadtlohn, Südlohn, Gronau, Epe, Vreden, Heek, Legden und Schöppingen.

Ziel des Familienunterstützenden Dienstes ist es, betroffenen Eltern und Familien, die ein geistig behindertes Kind haben, nicht alleine zu lassen und sie ganz besonders zu unterstützen.