Angebot

Gemeindecaritas

Für Caritasverband und Kirchengemeinden gilt nach dem Evangelium die Option für Arme und Schwache. Dazu gehört es, Not und ihre Ursachen sowie Ungerechtigkeiten wahrzunehmen und zu bekämpfen, die Öffentlichkeit für die soziale Not zu sensibilisieren und zu solidarischem Handeln zu ermutigen. Grundlage der Arbeit in der Gemeindecaritas ist die Orientierung an den Bedürfnissen der Menschen in ihrer Lebenswelt. Diese Lebensweltorientierung bedeutet die Hilfe zur Selbsthilfe, Selbstbestimmung und die Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Der Fachbereich Gemeindecaritas ist da für

  • Ehrenamtliche und Hauptamtliche in den Gemeinden
  • Betroffene in lebensweltorientierten Projekten
  • Haupt- und Ehrenamtliche in den Fachdiensten und Einrichtungen des Caritasverbandes

Der Zuständigkeitsbereich umfasst den Einzugsbereich des Caritasverbandes für die Dekanate Ahaus und Vreden e.V.

Der Fachbereich Gemeindecaritas bietet Förderung und Unterstützung

  • bei der Vernetzung zwischen caritativen Fachdiensten und der Caritasarbeit in den Gemeinden
  • bei der Gemeindeorientierung der Fachdienste
  • beim Aufbau von Strukturen zur Begleitung, Förderung und Qualifizierung von Ehrenamtlichen, freiwillig Engagierten in sozialen Aufgabenfeldern
  • bei der Unterstützung von lebensweltorientierten Projekten

Themen zur Gemeindecaritas

Politcafé - Soziale Themen und Tagespolitik

Debatten während des Politcafes

Weit über 40 Gäste zählte das zweite Politcafé des Caritasverbandes für die Dekanate Ahaus und Vreden am 28.04.2014.

In einer gemütlichen Caféhaus - Atmosphäre diskutierten die Kandidaten um das Amt des Landrates Dr. Zwicker (CDU), Gertrud Welper (Die Grünen) und Gerhard Ludwig (SPD) mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Ahaus und Umgebung. Heinz - Josef Kessmann, Caritasdirektor vom Diözesan - Caritasverband für das Bistum Münster, lieferte anschauliche Zahlen zu den einzelnen Themen, unter anderem zur Ausbildung von Pflegefachkräften.

Schwerpunktmäßig wurden Fragen zur Inklusion und zum Wohnraum für Menschen mit geringem Einkommen gestellt. Aber auch die Situation im Eper Amtsvenn bereitete vielen Sorgen. Wie sicher sind die in die Erde gepumpten Ölreserven? Da das Bergrecht beim Regierungsbezirk Arnsberg verankert ist, hat der Kreis Borken "hier nichts zu melden!" Dr. Kai Zwicker war sich aber mit den anderen Kandidaten sicher: "Das Thema Fracking ist in Nordrhein - Westfalen jetzt durch!"

Zum Abschluss verschenkte die Moderatorin Christel Mers vom Fachbereich Gemeindecaritas an alle drei Kandidaten kleine Sorgenpüppchen, die man / frau sich unter das Kopfkissen legen kann. Der Legende nach sollen die Sorgen am nächsten Morgen nur halb so gewichtig sein!

Wanderexerzitien

Mit Franziskus unterwegs

Der Caritasverband für die Dekanate Ahaus und Vreden veranstaltete gemeinsam mit Dr. Winterkamp (Vorsitzender des Diözesancaritasverbandes Münster) einen Wanderexerzitientag.

Von den Doerenther Klippen (auch bekannt als das Hockende Weib) liefen die haupt - und ehrenamtlichen Mitarbeiter bis nach Brochterbeck. Zwischendurch wurden die Pausen mit Impulsen des neuen Papstes Franziskus gestaltet, der sich sehr konkret an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kirche und Caritas wendet: Geschwisterlichkeit leben, eine Haltung des Teilens haben, sich für die Schöpfung verantwortlich zeigen und sich auf das Wesentliche reduzieren!

Trotz einiger Regen - und Hagelschauer war es für alle ein gelungener Tag, der nachdenklich gemacht hatte und die Frage aufwarf: Lassen wir Christus sichtbar werden in unseren caritativen Aufgaben?

Fair Trade-Städte Ahaus und Gronau

Fair Trade

Eine sehr gelungene Auftaktveranstaltung fand am Dienstagabend (17.06.2014) im Joseph - Cardijn - Haus statt. Ziel war die Weichenstellung für das Siegel "Fair-Trade - Stadt Ahaus". Einige Bedingungen zur Umsetzung des Gedankens "Global denken - lokal handeln" sind bereits beschlossen! Jetzt müssen noch mehr Partner / innen ins Boot geholt werden. Die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sind bereits an Bord.

Der Caritasverband für die Dekanate Ahaus und Vreden ist durch Christel Mers (Fachbereich Gemeindecaritas) in der Steuerungsgruppe vertreten. Alle Caritas Geschäfts- und Fachbereiche sollten prüfen, wo fair gehandelte Produkte, wie Kaffee, Kakao, Säfte, Schokolade, etc. eingesetzt oder verkauft werden könnten.

Der faire Handel (mit all seinen festgelegten Standards) ist der beste Weg, Armut zu bekämpfen! Denn unser Konsumverhalten prägt die wirtschaftliche Entwicklung: "Weit weg ist näher, als du denkst!"