Caritas-Seniorenheim

City-Wohnpark in Gronau

City-Wohnpark Gronau

Im Jahr 1996 kam der City-Wohnpark als viertes Haus zu den Altenpflege-Einrichtungen des Caritasverbandes hinzu. Im ersten Obergeschoss ist die Pflegeetage des Caritasverbandes, dort stehen zur Zeit 33 Pflegeplätze zur Verfügung. Im 2. und 3. Obergeschoss sind 28 betreute Altenwohnungen, teils in privater Trägerschaft, teils in Caritas-Eigentum, die von Mitarbeitern des Caritasverbandes betreut werden. Das City-Café befindet sich in unmittelbarer Nähe in der Fußgängerzone. Dort wird täglich ein Mittagstisch und Nachmittagscafé angeboten. Direkt daneben befindet sich die Beratungsstelle für pflegende Angehörige und ältere Menschen. Ende 2005 hat der Caritasverband das 3. Obergeschoss erworben, in dem sich eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz befindet.

Um auf die spezifischen Ernährungsgewohnheiten eines jeden Bewohners eingehen zu können, verfügt der City-Wohnpark über eine hauseigene Küche. So werden neben der Vollkost und Schonkost auch Gerichte für Diabetiker angeboten. Schließlich ist eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ein entscheidender Faktor für das Wohlgefühl eines jeden - und das wird im City-Wohnpark garantiert.

weitere Informationen zu unserem Haus

Gemeinschaftliches Wohnen

Innerhalb des betreuten Wohnumfeldes im City-Wohnpark ist ein gemeinschaftlicher Wohnbereich errichtet worden, der aus nah beieinander liegenden Wohnräumen mit einem gemeinsam nutzbaren Wohn- und Essbereich besteht, über einen Hauswirtschaftsraum und einen einladenden Balkon zum Innenhof verfügt. Im gemeinschaftlichen Wohnraum finden wochentags eine Vielzahl an abwechslungsreichen Freizeitangeboten wie Koch- und Backgruppen, Lesungen, Kreativnachmittage, Spiel- und Grillabende, Tierbesuche und sonstige Aktivitäten statt.

Die Teilnahme an den Aktivitäten fördert das Identifikationsgefühl der Bewohner zu einem familienähnlichen Verbund zu gehören. Die Berücksichtigung der Bewohnerwünsche und die Einbindung nachbarschaftlicher Strukturen in der Innenstadt sowie der Einbezug von Angehörigen stehen beim gemeinschaftlichen Wohnen zentral im Vordergrund.

Betreutes Wohnen

Neben den Langzeitpflege- und Kurzzeitpflegeplätzen verfügt der City-Wohnpark über räumliche Kapazitäten für ein unabhängiges, selbstständiges Wohnen in einem betreuten Wohnumfeld.

Die 28 seniorengerechten Wohnungen auf der 2. und 3. Etage - ausgestattet mit einem Personenrufsystem - bieten bei Bedarf einen direkten Anschluss für die Inanspruchnahme von ambulanten und pflegerischen Leistungen durch die Caritas Sozialstation.

Wohnungsangebot:

14 Ein-Personen-Appartements von 56 qm - 58 qm
14 Zwei-Personen-Appartements von 59 qm - 70 qm

Grundservice:

Notrufbereitschaft, kleine Hausmeisterdienste, allgemeine Hilfestellungen, Betreuung mit Sprechzeiten, Gemeinschaftsveranstaltungen

Wahlservice:

Verpflegung, pflegerische Hilfe und private Inanspruchnahme des Hausmeisters im Angebot; Vermittlung von Hilfen für die Wohnungs- und Wäschereinigung und für die Erledigung von Einkäufen/Besorgungen

Betreuung im Rahmen des Grundservice durch:

Caritasverband für die Dekanate Ahaus und Vreden e.V., Caritas-Seniorenservice, Pflegekräfte im Haus

Gemeinschafts-
einrichtungen:

Pflegebad, Gästewohnung, Waschküche/Trockenraum, eigene Abstellräume, Parkplätze, Gemeinschaftsräume, Café

Freizeit/Kultur:

Einkaufsmöglichkeiten, Bank, Post, Arzt, Apotheke, Innenstadt/Rathaus, Kirche, Haltestelle, Gaststätte/Café in unmittelbarer Nähe, Pflegeheim in direkter Nachbarschaft

monatlicher Mietpreis:

7,50 €/qm monatlich
zzgl. 2,20 €/qm Nebenkosten

Pauschale für Grundservice:

82,00 € monatlich (1 Person)
133,00 € monatlich (2 Personen)
(Betreuungsvertrag verpflichtend)

Kauf:

Wohnungskauf ist nicht möglich

Aufnahme-
bedingungen:

Mindestalter 55 Jahre; bei Ehepaaren 1 Partner mind. 55 Jahre alt

 

Hausgemeinschaft für demenziell erkrankte Menschen

Wir bieten zusätzlich im City-Wohnpark einen eigenen Wohnbereich an, in dem 10 Bewohner zusammen leben können. Dieser Bereich ermöglicht eine Betreuung in einer familienähnlichen Atmosphäre, der den Bedürfnissen der demenziell erkrankten Bewohner nach mehr Zuwendung und Aufmerksamkeit entgegenkommt.

Einbindung in alltägliche Arbeiten wie Kochen, Waschen, Einkaufen sowie kreative Beschäftigungen (Malen, Singen, Kramkisten etc.) fördern die noch verbliebenen Fähigkeiten der Bewohner. Neu ist unser Angebot der "Tiergestützten Therapie".

Kurzzeitpflege

Mit der Kurzzeitpflege bieten wir die Möglichkeit, für einige Tage oder Wochen pflegebedürftige Angehörige gut versorgt zu wissen.

Wir bieten Kurzzeitpflege

  • zur Entlastung der pflegenden Angehörigen
  • als Abwechslung vom Alltag
  • zur Nachsorge nach Krankenhausaufenthalten
  • zur kurzzeitigen Überbrückung des häuslichen Pflegealltages

Die Kurzzeitpflege bei uns ist mehr als ein Heimplatz auf Zeit. Teilnahme an den oben beschriebenen Betreuungsangeboten ist jederzeit möglich.

Langzeitpflege

In unserem Haus stehen 33 Langzeit- und Kurzzeitpflegeplätze zur Verfügung. Alle Zimmer verfügen über ein behinderten- und rollstuhlgerechtes Badezimmer mit Dusche. Sie sind bis hin zum elektrischen Bett komplett eingerichtet. Telefon- und Kabelanschluss sowie eine Notrufanlage sind für jeden Bewohner in allen Zimmern selbstverständlich.

Jedes Bewohnerzimmer (hierbei handelt es sich um 5 Doppel- und 23 Einzelzimmer) kann mit eigenen Möbeln individuell gestaltet werden. Der private Charakter des eigenen Zimmers erleichtert dann den Wechsel in den neuen Lebensraum.

Wie bieten weiterhin ein vielseitiges Freizeit- und Beschäftigungsangebot, wie z.B. Gruppenangebote (Basteln, Bingo, Seniorensport etc.), Ausflüge, jahreszeitliche Feste wie z.B. Grillfeste, Karnevals-, Wein- und Sommerfeste, mehrtägige Seniorenreisen, und einmal im Jahr findet der traditionelle "Urlaub ohne Koffer" statt.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit Einzelbetreuungen in Anspruch zu nehmen sowie die Teilnahme an katholischen und evangelischen Gottesdiensten.

Pflegestützpunkt und Beratungsstelle

Der Großteil aller pflegebedürftigen Menschen wird in der eigenen häuslichen Umgebung versorgt. Die Pflege älterer und kranker Menschen insbesondere mit geronto- psychiatrischen Veränderungen stellt für die betreuenden Personen eine besondere Herausforderung bis hin zu einer psychischen und physischen Belastung dar. Durch die individuelle psychosoziale Beratung und Betreuung, Begleitung und Schulung pflegender Angehöriger durch die Beratungsstelle des City-Wohnparks hat sich gezeigt, dass häusliche Pflege- und Betreuungssituationen vielfach aufrecht erhalten und die Pflegebereitschaft gefördert und unterstützt werden kann.

Durch die leicht verfügbare, neutrale und kostenlose Beratung werden familiäre Pflegesituationen stabilisiert und Bewältigungsstrategien von pflegenden Angehörigen effektiver gestaltet.

Das Konzept der Caritas Pflegeberatung sieht vor, für alle Ratsuchenden einen zentralen Pflegestützpunkt mit allen nötigen Beratungs- und Betreuungsangeboten zu schaffen, welches wohnortnah und leicht abrufbar ist.

Die Pflegeberatung steht mit Rat und Tat zur Seite:

  • Beratung zu sozialrechtlichen Verfahren und Aufklärung über finanzielle Hilfemöglichkeiten
  • familiäre und psychosoziale Konfliktberatung
  • Beratung zu Betreuung, Vollmachten, Patientenverfügung
  • Unterstützung durch Angehörigengruppen, Patientenedukation
  • Pflegekurse, Pflegeschulungen unter Mithilfe verschiedener Kooperationen
  • Unterstützung bei der Vermittlung von ambulanten Angeboten, Langzeit- und Kurzzeitpflege sowie die Beratung zur Beschaffung von Heil- und Hilfsmitteln
  • Informationen über entlastende Angebote für pflegende Angehörige
  • Beratungen zu Pflege und Gesundheit im eigenen Umfeld 

Tagesbetreuung

Wir sorgen für Entlastung im häuslichen Alltag durch:

  • die stundenweise Betreuung demenziell erkrankter Menschen durch unsere Fachkräfte und ehrenamtlichen Mitarbeiter
  • die Teinahme an Betreuungsangeboten, z.B. Singen, Basteln, Gesellschaftsspiele, Gottesdienste
  • die Verpflegung während der Betreuungsangebote

Ehrenamt

Das Mitarbeiterteam des City-Wohnparks wird von ehrenamtlichen Helfern in der Begleitung und Betreuung unserer Bewohner hilfreich unterstützt. Sie engagieren sich unter anderem bei Festen, Ausflügen, in Kreativrunden, in "Märchenerzählungen", in Einzelbetreuungen, im Heimbeirat, in der Hospizarbeit und in der tiergestützten Therapie.

Wir freuen uns über dieses - für alle sehr wertvolles - Engagement. Falls Ihr Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit bei uns geweckt ist, wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an uns.