Caritas-Seniorenheim

Holthues Hoff in Ahaus

Holthues Hoff Ahaus

Verbundenheit mit der Geschichte, reizvolle Landschaft, Kunst und Kultur geben der 1000 Jahre jungen Schloss-Stadt ihr unverwechselbares Gesicht.

An der Grenze zur Innenstadt liegt das Wohnviertel Holthues-Hoff mit angenehmer Wohnbebauung, Geschäften, kulturellen Veranstaltungsorten, Schulen und der katholischen Kirchengemeinde St.Josef.

Das Caritaszentrum Holthues-Hoff befindet sich verkehrsgünstig an der Fuistingstraße mit einer gediegenen Bauweise, nicht verplant, sondern auf die Bewohner und ihre Bedürfnisse ausgerichtet

Weitere Informationen zu unserem Haus

Kurzzeitpflege

Sie benötigen eine kurzfristige Auszeit aus dem Pflegealltag. Sie benötigen Zeit um:

  • neue Kraft für die weitere Pflege Ihrer Angehörigen zu schöpfen
  • bei vorübergehender Pflegebedürftigkeit für Entlastung zu sorgen
  • Umbaumaßnahmen in der häuslichen Umgebung durchführen zu können
  • Rehabilitation nach einem Krankenhausaufenthalt Ihrer Angehörigen zu bekommen

Qualität ist uns wichtig:

  • Wir beschäftigen qualifizierte MitarbeiterInnen
  • Wir sichern eine wohnliche Atmosphäre durch eine moderne Ausstattung
  • Wir arbeiten mit qualitätssichernden Konzepten
  • Wir arbeiten mit allen an der Pflege und Betreuung beteiligten Personen zu

Unser Ziel ist:

  • Erhalt der eigenen Häuslichkeit und Wiedererlangung neuer Lebenskraft
  • Aktivierung, Rehabilitation und Pflege
  • Ermöglichung der Rückkehr in die eigene häusliche Umgebung

So einfach geht es:

  • Sie oder ein vertrauter Mensch aus Ihrer Umgebung nehmen Kontakt zu uns auf.
  • Wir stellen Ihnen das Haus und das Konzept der Kurzzeitpflege vor.
  • Wir besprechen mit Ihnen Ihre Bedürfnisse, Möglichkeiten und die Finanzierung.
  • Wie helfen Ihnen bei der Antragstellung, um die gesetzlichen Leistungen der Pflegeversicherung für die Kurzzeitpflege zu erhalten.

Tagespflege

Die Tagespflege bietet Ihnen eine sinnvolle Ergänzung und Unterstützung im Pflegealltag, um:

  • weiter in der häuslichen Umgebung verbleiben zu können
  • geistige und körperliche Fähigkeiten weiter zu erhalten oder zu fördern
  • Kontakte zu pflegen und aufzubauen
  • Entlastung zu erhalten und eigene Interessen nachgehen zu können

Qualität ist uns wichtig:

  • qualifizierte und geschulte MitarbeiterInnen
  • Beteiligung der Tagespflegegäste und Angehörigen
  • Sicherung der Betreuung und Versorgung durch eine qualitätsgesicherte Konzeptarbeit

Die Tagespflegeangebote des Caritaszentrums Holthues-Hoff bieten Ihnen mehr als nur eine Pause vom Pflegealltag:

  • Aktivierende Pflege und psycho-soziale Begleitung
  • Kreative und musische Veranstaltungen
  • Gedächtnis- und Orientierungstraining
  • Gymnastik und Bewegungsspiele
  • Begleitung zu kulturellen Veranstaltungen
  • Spaziergänge und Kirchbesuche

So einfach geht es:

  • Sie oder eine vertrauter Mensch aus Ihrer Umgebung nehmen Kontakt zu uns auf.
  • Wir stellen Ihnen das Haus und das Konzept der Tagespflege vor.
  • Wir besprechen mit Ihnen Ihre Bedürfnisse, Möglichkeiten und die Finanzierung.
  • Wir helfen Ihnen bei der Antragstellung, um die gesetzlichen Leistungen der Pflegeversicherung für die Tagespflege zu erhalten.

 

Vollstationäre Pflege

Das Caritaszentrum Holthues-Hoff befindet sich inmitten der Stadt Ahaus. Zum Haus gehört eine freundliche Gartenanlage mit einem alten Spieker und viel Baumbestand, der zum Verweilen im Garten einlädt.

Im Erdgeschoss befinden sich die Vollstationäre Pflegeabteilung und die Tagespflege-Abteilung. Im Kellergeschoss wird eine physiotherapeutische Praxis mit Bewegungsbad betrieben.

Durch zahlreiche Veranstaltungen und Ehrenamtlichenarbeit ist das Haus in das Leben der Stadt und der Kirchengemeinde St.Josef eingebunden. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes bieten wir unseren Bewohnern eine qualifizierte, ganzheitliche Pflege.

Jeder Mensch ist eine Persönlichkeit mit eigenen Lebenserfahrungen, Gewohnheiten, Vorlieben und vor allem mit einer eigenen Geschichte. Darauf individuell einzugehen und ein würdevolles Leben im Alter zu ermöglichen, ist Basis unserer Arbeit.

In unserem Haus stehen 37 Pflegeplätze (davon 6 eingestreute Kurzzeitpflegeplätze) vornehmlich in Einzelzimmern zur Verfügung. Jedes dieser Zimmer kann im Rahmen des Möglichen individuell gestaltet werden. Die Räume sind großzügig dimensioniert und mit Echtholzparkett ausgestattet. Zu jedem Zimmer gehört ein Bad.

Im Jahr 2010 haben wir im 1. Obergeschoss eine Hausgemeinschaft mit 8 Pflegeplätzen errichtet. Die Hausgemeinschaft erinnert eher an eine Wohnung als an einen Pflegebereich. Dort kann man sich wie zu Hause fühlen. Lebensmittelpunkt unserer Hausgemeinschaft ist die gemütlich eingerichtete Wohnküche, in der die Bewohner immer einen Ansprechpartner für ihre Alltagsbelange antreffen und sich wohl und geborgen fühlen können. Das Gemeinschaftsleben spielt sich vor allem "rund um den Herd" ab. Die Bewohner beteiligen sich - wenn sie denn können und möchten - an den alltäglichen Aktivitäten in der Küche.

Am 1.7.2013 eröffneten wir eine zweite Hausgemeinschaft im 2.Obergeschoss. In diesem baugleichen Bereich  werden ebenfalls 8, meist dementiell erkrankte, Bewohner betreut.

Im Jahr 2008 entstand in unserer Gartenanlage ein Sinnesgarten, der es unseren an Demenz erkrankten Bewohnern ermöglicht, ihren oft ausgeprägten Bewegungsdrang in der Natur auszuleben. Ebenso wird rüstigen und interessierten Bewohnern die Möglichkeit gegeben, sich aktiv an der Gestaltung und Pflege des Gartens zu beteiligen. Der in 2010 eingeweihte große Wintergarten bietet dauerhafte Entspannung. Inmitten der Natur den Wechsel der Farben und Jahreszeiten zu erleben, ist ein starkes Stück Lebensqualität.

Mit dem Sozialdienst des Hauses bieten wir unseren Bewohnern die Möglichkeit, ihr Leben ihren persönlichen Interessen und Bedürfnissen entsprechend zu gestalten.

Neben einem vielfältigen Angebot, wie zum Beispiel: Seniorensport, Spielnachmittage, Singkreise (häufig mit instrumentaler Begleitung), Kreativrunden, Kegelrunden, jahreszeitlichen Festen und Ausflügen, kommt ebenfalls die individuelle Betreuung nicht zu kurz.

Gottesdienste finden wöchentlich und eine hl. Messe 14-täglich im hauseigenen Andachtsraum statt. Jede Woche wird ein Veranstaltungskalender erstellt, dessen Programm den Bedürfnissen und Wünschen der Senioren nach Kultur, Bildung, Unterhaltung und Seelsorge entspricht.

Gerne vereinbaren wir einen Besichtigungstermin mit Ihnen.

Betreutes Wohnen

Wir möchten Ihnen größtmögliche Sicherheit vermitteln und soziale Isolation vermeiden.

Wir bieten Ihnen:

  • Sicherheit durch ein Personenrufsystem
  • 24 Stunden Rufbereitschaft
  • Betreuung und Begleitung bei der Alltagsbewältigung
  • Beratung bei Behördenangelegenheiten
  • Vermittlung von Dienstleistungen
  • Förderung der Gemeinschaft, z.B. durch Ausflüge und Veranstaltungen

Qualität ist uns wichtig:

  • Kontinuierliche pädagogische Begleitung
  • Beteiligung der Bewohner
  • geschulte Mitarbeiter
  • enge Zusammenarbeit mit allen Beteiligten
  • Sicherung der Versorgung

Wir bieten zusätzlich professionelle Unterstützung z.B. in den Bereichen:

  • Hauswirtschaft
  • Mobile Pflege
  • Erholungsmaßnahmen

So einfach geht es:

  • Sie nehmen Kontakt mit uns auf.
  • Wir stellen Ihnen das Konzept und die Wohnform vor.
  • Wir besprechen mit Ihnen Ihre Bedürfnisse, Möglichkeiten und die Finanzierung.
  • Wir organisieren mit Ihnen den Umzug.

 

Ehrenamt

Was ältere Menschen oftmals brauchen, ist Gesellschaft und Teilhabe am täglichen Leben - jemanden, der mit ihnen einen Spaziergang macht, ins Café geht, Veranstaltungen besucht, zur Kirche geht oder dass einfach nur jemand da ist.

Schon seit langem wird die Arbeit der professionellen Pflegenden im Caritaszentrum von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern unterstützt und begleitet. Sie sollen die hauptamtlichen Kräfte nicht ersetzen oder als Hilfskräfte selbstverständlich eingeplant werden, sondern sie stellen eine große Bereicherung in der ganzheitlichen Betreuung der ihnen anvertrauten Menschen dar.

Durch ihren Einsatz nach individuellen Fähigkeiten und Neigungen tragen sie zu einer warmen und liebevollen Atmosphäre bei. Durch fachkompetente Begleitung und Einbindung in konzeptionelle Überlegungen wird ihnen Anerkennung und Wertschätzung zuteil.

Unter dem Motto "Etwas für sich und für andere tun", getragen von einer christlich-sozialen Grundhaltung, erhöhen sie die Lebensqualität und Zufriedenheit der betreuten Menschen.

Wir bieten Ihnen:

  • Sinnvolle Freizeitgestaltung
  • Qualifizierte Aus- und Weiterbildung
  • Umfassende Begleitung und Anerkennung
  • Vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten
  • Eine große Gemeinschaft im Dienst am Nächsten
  • Umfassenden Versicherungsschutz und Auslagenerstattung
  • Spaß und Freude
  • Die Möglichkeit, etwas Gutes zu tun

Transparenz und Qualität

Die im Caritaszentrum Holthues-Hoff zusammengefassten vielfältigen Angebote bilden ein netzwerkartiges Zusammenspiel der Leistungsanbieter, die für den Suchenden zentral und leicht abrufbar sind, und die durch den Caritasverband zu einem zentralen Pflegestützpunkt zusammengeführt worden sind.

Bereits frühzeitig hat die stationäre Altenhilfe des Caritasverbandes für die Dekanate Ahaus und Vreden e.V. damit begonnen, ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN ISO zu entwickeln und aufzubauen. Die Einführung des QM-Systems fand Anfang 2005 durch die Überreichung der Zertifizierungsurkunde ihren ersten erfolgreichen Abschluss.

Durch jährliche Überwachungsaudits (Begutachtungen) wird die Wirksamkeit des QM-Systems nun regelmäßig überprüft und das Zertifikat jährlich erneuert. Das Qualitätsmanagementsystem bewirkt eine ständige Kontrolle, Verbesserung und Weiterentwicklung der Arbeit in unserer Einrichtung.

Aktuelle Berichte und Prüfergebnisse der verschiedenen Aufsichtsbehörden sind in der rechten Spalte dieser Seite einsehbar.

Im Rahmen unserer Arbeit sind wir uns bewusst, dass wir in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess stehen, d.h. die Entwicklung von Leistungen für unsere Kunden ist nie abgeschlossen.

Versorgungsvertrag Holthues Hoff 2016

Heimkosten Holthues Hoff Ahaus Dezember 2017